Dienstag, 6. Juni 2017

Lucca Italian School / eine Sprachreise



Wenn ich es gewusst hätte, dann hätte ich eine andere Entscheidung getroffen!
Se l'avessi saputo avrei preso un' altra decisione! 
Tuttavia mi sono innamorato di una villa fuori Lucca, la Villa Cheli, che rispecchiava perfettamente i sogni tipici dei tedeschi. È normale che la riflessione sia un po' limitata quando si è innamorati. E così ho fatto uno sbaglio importante in quanto all' alloggiamento a Lucca. Volevamo prendere la bici per andare dall' hotel a scuola, ma era troppo pericoloso. I primi chilometri infatti erano senza pista ciclabile! Ho dovuto riconoscere che ci ha messi in pericolo. Le macchine, soprattutto i camion, passavano a una velocità incredibile! La prima sera, subito dopo il nostro arrivo, abbiamo fatto una prova con la bici e mi sono accorto, che piuttosto sarebbe stato meglio prendere l' autobus; quindi eravamo in una situazione meno flessibile. Cioè abbiamo dovuto svegliarci ogni mattina alle sei e siamo dovuti partire poco dopo le sette senza aver preso la colazione. Fortunatamente c'era un bar alla fermata, dove abbiamo potuto prendere un primo caffè e un cornetto.


Vielleicht verstehst du jetzt, warum mich diese Villa so magisch angezogen hat, schon diese Anfahrt zum Haus, dieser morgendliche Gang bis zur Hauptstraße; aber leider, wie gesagt, die Fahrt mit dem Fahrrad war einfach zu gefährlich. Wir wurden entschädigt durch einen ersten Kaffee und süßes Teilchen in der Bar La Perla und den morgendlichen Gang durch das erwachende Lucca mit seinen Gebäuden, die seit der Renaissance wie unberührt liegen. So war es eine Lust, zu dieser schon von außen sehr einladenden Schule, der Lucca Italian School (LIS), zu gehen.


                          
Und zum Glück konnte man auch schon vor Schulbeginn hinein gehen, was, nach meiner Erfahrung von anderen Schulen in Italien, nicht immer selbstverständlich ist.



Der Garten und der Balkon sind ein schöner Treffpunkt zum Austausch mit anderen Schülern, die Klassenräume sind groß und lichtdurchflutet und laden zum Parlieren ein. Meine Lehrerin im Kurs, Silvia, war für mich eine der besten, eine der engagiertesten, motivierendsten, die ich je hatte (leider fehlt ihre Vita noch in der offiziellen Webseite der Schule).

Der Unterricht beginnt um 09:15 und dauert mit einer halben Stunde Pause bis 13:15. Natürlich kannst du noch Einzelstunden am Nachmittag buchen und es gibt immer gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge. Wir waren gegen 13:00 immer wohlig erschöpft und sind erst einmal zum Mittagessen gegangen. Unser absolutes Lieblingslokal war die Trattoria da Nonna Clara in der Via Santa Croce Nr. 71.

Nach der Schule haben wir viel von Lucca sehen können; ein absolutes must-do ist ein Gang zu den hängenden Gärten von Lucca, zum Torre Guinigi; von dort hast du einen herrlichen Rundblick über die Stadt und die sie umgebenden Hügel.


Blick vom Torre Guinigi

Das Wetter spielte mit und so konnten wir z.B. auch den Palazzo Pfanner und seinen Garten bewundern. 



Felix Pfanner, Sproß einer bayerischen Familie, war der erste Bierbrauer in Lucca, dem man ein Angebot gemacht hatte, in Lucca zu investieren. Und das hat er, und seine Familie auch, alle waren hochangesehene Lucceser geworden.


Piazza Anfiteatro


Lucca gehörte im 13. und 14. Jahrhundert zu den einflussreichsten europäischen Städten. Erlebenswert ist seine unbeschreiblich angenehme Atmosphäre, seine eindrucksvolle Stadtmauer, auf der man so herrlich radeln kann, die berühmte Piazza Anfiteatro, seine vielen antiken Bauten und seine täglichen Konzerte zu Ehren des berühmtesten Bürgers der Stadt Lucca, Giacomo Puccini, in der Kirche San Giovanni, Statuen zu seinen Ehren und des Cellisten Luigi Boccherini.


Giacomo Puccini

Luigi Boccherini

Es gibt so viele Dinge über Lucca zu erzählen, so viele Dinge zu sehen. 
Am besten, du fährst selbst hin und kannst so die Atmosphäre mit der Geschichte der Stadt, ihren Menschen und ihren Bauten fühlen.


Ausblick von der Villa Cheli


Kommentare:

  1. Mein Italienisch ist schon etwas eingerostet, ich bin aber überrascht, dass ich den Großteil vom ersten Absatz trotzdem verstanden habe! Ich war vor 10 Jahren mal in der Toskana, wobei ich unter anderem Siena, Florenz, Pisa und Lucca besucht habe. Lucca war meine Lieblingsstadt, Pisa war ganz unten ^^ Besonders begeistert hat mich auch die Stadtmauer! Deine Fotos machen mir wirklich Lust, mal wieder hinzufahren. Laut diesem Horoskop wäre gerade sowieso eine Auszeit notwendig! Lucca ist sicher auch im Winter wunderschön. Mal sehen, ob sich mein Freund auch dafür begeistern lässt :)
    lg Annika

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Zeilen. Eine Auszeit ist immer gut und führt oft zu kreativem Neuen. Begeisterung steckt an.
    Gute Reise!

    AntwortenLöschen